Grippeschutzimpfung

Warum Sie sich impfen lassen sollten
Die Grippe (Influenza) ist kein harmloser Infekt wie eine Erkältung, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung.
Weltweit sterben jährlich zwischen 290.000 und 650.000 Menschen an schweren Atemwegserkrankungen die durch Influenza hervorgerufen werden.
Eine Grippeschuzuimpfung ist die Beste Vorsorge sich und andere zu schützen.
Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfielt die Grippeschutzimpfung besonders Menschen, die bei einer Erkrankung ein hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben.
Sie sollte jedes Jahr widerholt werden.

Voraussetzungen für die Impfung
                    -Sie müssen Sie sind mindestens 18 Jahre alt sein.
                    -Sie müssen bei der AOK Niedersachsen (mit-)versichert sein.

Was müssen Sie zur Impfung mitbringen
                    -Ihren Impfausweis sowie Ihren Personalsausweis

Was leisten wir für Sie
                    -Die Grippeschutzimpfung ist für Sie als AOK (mit-)versicherte/r kostenlos.
                    -Sie benötigen keine ärztliche Verordnung über den Impfstoff. Ein vorheriger Arztbesuch ist daher nich notwendig.
                    -Sie können sich mittwochs und freitags zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr nach telefonischer Vereinbarung bei uns impfen lassen.
                    -Eine Apothekerin informiert Sie umfassend über die Impfung und impft Sie dann.
                    -Die Impfung findet diskret statt und dauert mit Beratungsgespräch etwa 15 Minuten.

Eine Grippeschutzimpfung kann nicht erfolgenwenn Sie
                    -eine akute Infektion haben.
                    -Fieber über 38,5 Grad Celsius haben.
                    -eine Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil des Impfstoffs haben.
                    -eine Immunsuppression haben (Sie also Medikamente nehmen die das Immunsystem heruntersetzen).
                      Hierbei sollte Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden.
                    -einen operativen Eingriff in den nächsten 3 Tagen geplant haben.
                    -Gerinnungsstörungen haben oder gerinnungshemmende Mittel einnehmen.
                    -schwanger sind.